ÄSTHETISCHE GESICHTSCHIRURGIE

Was für die Gesichtsästhetik getan werden kann, wird gemäß den Bedürfnissen und Wünschen der Person bewertet. Bei allgemein problematischen Hautstrukturen (z.B. Flecken oder Aknenarben usw.) können Hautpflege, Peeling, PRP, Dermaroller oder Mesotherapie angewendet werden. Wenn Falten auf der Stirn, um die Augenbrauen und um die Augen Probleme verursachen, kann Botulinumtoxin angewendet werden. Bei tiefen Falten oder Linien in einem Bereich des Gesichts (Mundwinkel oder zwischen den Augenbrauen usw.) können Volumenauffüllungen angewendet werden. Je nach individuellen Bedürfnissen und Wünschen kann auch das Eigenfett als Füllmaterial verwendet werden. Bei herabhängenden oberen Augenlider, wird mit einer oberen Lidstraffung ein optimales Ergebnis erzielt. Bei den unteren Augenlidern ist die Mesotherapie eine Methode, die vor einer Operation ausprobiert werden kann. Wenn die als Mittelgesicht bezeichnete untere Augenlider und Wangen durchhängen, kann ein Mittelgesichtslifting angewendet werden. Die abgesunkene und abgeflachte Teile können mit Füllmaterial oder Fetteinspritzung gefüllt werden. Wenn das gesamte Gesicht im fortgeschrittenen Zustand schlaff und faltig ist, ist ein vollständiges Facelifting geeignet. Die Facelift-Chirurgie kann gleichzeitig mit Halslifting, Augenbrauenlifting, Lidstraffung und Volumenauffüllung kombiniert werden. Bei Problemen wie Haarverlust oder Haarausfall kann eine Mesotherapie durchgeführt werden. Eine Haartransplantation kann durchgeführt werden. Alle gutartigen und bösartigen Hauttumore im Gesicht und am Hals können entfernt werden.


DIE FACELIFT-CHIRURGIE

Die Facelift-Chirurgie ist das Beseitigen von Falten und Durchhängen der Haut, um das Gesicht jünger aussehen zu lassen. Die Sonne und die Schwerkraft, denen wir seit Jahren ausgesetzt sind, führen mit zunehmendem Alter zu Falten und Durchhängen der Haut und des Unterhautgewebes. Bei einem Facelifting werden diese schlaffen und faltigen Geweben operativ entfernt und die Haut in ihre ursprüngliche natürliche Position zurückverlegt. Die Operationsnarben verlaufen ausgehend vom Haaransatz in der Schläfenregion abwärts entlang des Ohrknorpels zum Ohrläppchen, danach auf der Ohrhinterseite wieder aufwärts zum Haaransatz. Die Narben werden in den natürlichen Gesichtslinien kaschiert. Während die Facelift-Chirurgie alleine durchgeführt werden kann, kann sie auch gleichzeitig mit Lidstraffung, Halslifting, Augenbrauenlifting usw. kombiniert werden. Volumenauffüllungen oder Lasertherapie können auch in derselben Sitzung durchgeführt werden. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert insgesamt etwa drei bis fünf Stunden. Die Operationsstelle wird mit Drainagen und einen Verband versehen. Postoperativ können gelegentlich Schwellungen und Hämatome auftreten. Die Patientin oder der Patient übernachtet im Krankenhaus, die Drainagen werden am nächsten Tag gezogen und der Verband wird gewechselt. Die Nähte werden innerhalb von 5–7 Tagen entnommen. Die Patientin oder der Patient sollte sich in den folgenden 2 Wochen nicht viel bewegen und sich 6 Monate lang vor Sonneneinstrahlung schützen. Die Patientin oder der Patient kann 10 Tage nach der Operation weiterarbeiten.


STIRN- UND BRAUENLIFTING

Stirnlifting wird häufig mit einer Facelift-Chirurgie kombiniert. Bei Patienten mit nur starken Stirnfalten kann Stirnlifting auch als alleiniger Eingriff durchgeführt werden. Es kann unter Vollnarkose oder mit Sedierung erfolgen. Die Stirnhaut wird entlang der Schnittführung am Haaransatz vom darunterliegenden Bindegewebe sowie der Muskulatur gelöst. Nachdem der entstandene Hautüberschuss entfernt wird, werden die Wundränder mit Nähte verschlossen. Postoperativ können gelegentlich Schwellungen und Hämatome auftreten die nach einigen Tagen rasch abklingen. Postoperativ können vorübergehende Sensibilitätsstörungen der Haut im Bereich von Operationsnarben auftreten. Da die Narben kaum sichtbar im Haar kaschiert sind, stören diese generell nicht.

BRAUENLIFTING (Augenbrauenkorrektur)

Die Augenbrauen sind das wichtigste ästhetische Merkmal im Gesicht. Die Form der Augenbrauen verleiht uns einen wütenden, müden oder gelangweilten Ausdruck. Hängende Augenbrauen zusammen mit herabhängenden oberen Augenlider, lassen uns älter aussehen als wir wirklich sind. Es gibt verschiedene Techniken, um sicherzustellen, dass die Augenbrauen in ihrer natürlichen Position bleiben.

  • Zupfen und Permanent Make-up für die Augenbrauen
  • Anwendung von Botulinumtoxin
  • Fadenlifting
  • Augenbrauenlifting

Zupfen und Permanent Make-up für die Augenbrauen

Durch Zupfen können die Augenbrauen leicht angehoben werden. Mit Permanent Make-up können die Augenbrauen in Form gebracht werden. Da es wie der Name dauerhaft ist, muss es sorgfältig überlegt und entschieden werden.

Fadenlifting

Es ist eine kurze Methode, das unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden kann. Die Augenbrauen werden mit permanenten Fäden, mithilfe von Nadeln an Einstichstellen von 2 bis 3 mm angehoben. Das Ergebnis dieser Behandlungsmethode, bei der speziell angefertigte Fäden benutzt werden hält oftmals 2–3 Jahre. Patienten können am selben Tag wieder zur Arbeit gehen. Es ist eine schnelle und bevorzugte Methode.

Augenbrauenlifting

Häufig wird es mit einer Facelift-Chirurgie kombiniert. Die Augenbrauen werden angehoben, indem der Hautschnitt innerhalb der behaarten Kopfhaut verläuft. Bei endoskopischer Anwendung kommt es zu einem kleineren Einschnitt und einem kürzeren Heilungsprozess.


LIDSTRAFFUNG

Im Laufe des menschlichen Alterungsprozesses kommt es, auch aufgrund der Schwerkraft häufig zu hängenden Oberlidern, die auch als Schlupflider bezeichnet werden und der Bildung von Tränensäcken am Unterlid. Sie führen dazu, dass das Gesicht müde und älter wirkt. Diese Operation wird normalerweise im Alter von 30–40 Jahren durchgeführt. Die oberen und unteren Augenlider können gemeinsam oder getrennt operiert werden, abhängig vom Wunsch. Es kann auch mit einer Facelift-Chirurgie, Stirnlifting oder Fadenlifting kombiniert werden. Es kann unter Lokalanästhesie oder mit Sedierung erfolgen. Überschüssiges Haut- und Bindegewebe werden entfernt, Bindegewebe und Muskelgewebe werden repariert. Die Narbe befindet sich im Bereich der natürlichen Haut Umschlagfalte entlang des Oberlides und unmittelbar unter den Wimpern am unteren Augenlid. Wenn kein Hautüberschuss vorhanden ist, kann die Korrektur durch Eintreten durch das Augenlid erfolgen. Die Augenpartie ist eine der besten Heilungszonen im Körper. Postoperativ können gelegentlich Schwellungen und Hämatome auftreten.


FETTINJEKTION

Hierbei wird das Eigenfett aus den Regionen, in denen die Fettablagerung intensiv ist, wie z. B. Bauch oder Hüften, an den gewünschten Ort transferiert, nachdem es speziellen Prozessen unterzogen wurde. Wenn das Eigenfett in kleinen Mengen und von einem einzigen Bereich entnommen werden soll, kann es unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Wenn eine große Menge Fett aus mehr als einem Bereich entnommen werden muss, ist eine Sedierung oder Vollnarkose besser geeignet. Da ungefähr 50% der eingeführten Menge abgebaut wird, führt die Einführung einer größeren Menge und eine periodische Wiederholung des Verfahrens zu besseren Ergebnissen. Anwendungsgebiete:

  • Gesichtsbereich

    Es wird verwendet, um starke Vertiefungen an den Wangen und Wangenknochen aufzufüllen. Es kann auch für Lippenvergrößerung und Korrektur der feinen Linien auf den Lippen verwendet werden. Es eignet sich auch zur Korrektur von Vertiefungen in anderen Gesichtspartien, die aus einem Trauma oder einer Operation resultieren, zur Formung des Kinns und zur Korrektur tiefer Falten zwischen den Augenbrauen oder auf der Lippe.

  • Brustvergrößerung

    In Fällen, in denen die Brüste kleiner als normal sind, kann eine Fettinjektion als Alternative zur Brustvergrößerung mit herkömmlichen Silikonprothesen durchgeführt werden.

  • Hüftästhetik

    Einige Menschen haben strukturelle Konkavitäten an den Hüften. Diese Konkavitäten können durch Fettinjektion gefüllt werden und resultieren in Hüften die ästhetischer aussehen.

  • Beinästhetik

    Einige Menschen haben dünne Beine, die diese als X-Beine erscheinen lassen. Diese Erscheinung kann durch Fettinjektion korrigiert werden.

  • Knöchel

    Bei Menschen mit sehr dünnen Knöcheln kann die Fettinjektion verwendet werden, um eine bessere Harmonie zwischen Bein und Knöchel zu erreichen.

  • Intimästhetik

    Bei Frauen können manchmal Vertiefungen am oberen Teil der Klitoris oder der Schlamippen vorhanden sein. In solchen Fällen kann die Vertiefung durch Fettinjektion beseitigt werden.


KORREKTUR ABSTEHENDER OHREN

Die Ohren prägen das gesamte Erscheinungsbild des Gesichtes. Abstehende Ohren können insbesondere für Kinder und Jugendliche stigmatisierend sein. Ab dem 5.-6. Lebensjahr hat das Ohr seine Entwicklung vervollständigt, daher kann bereits kurz vor der Einschulung eine Korrekturoperation erfolgen. Die Operation wird bei Kindern meist in Vollnarkose und bei Jugendlichen in örtlicher Betäubung durchgeführt. Durch einen gezielten Einschnitt an der Rückseite des Ohres wird die Ohrknorpel geformt. Das Ohr wird dauerhaft mit haltbaren Nähten an den Kopf angelegt und fixiert. Der Hautschnitt verläuft an der Hinterseite des Ohres, die Narben sind daher nicht einsehbar. Der Patient kann am selben Tag nach Hause gehen. Der Patient wird nach 2-3 Tagen zur Kontrolle gerufen. Die Nähte werden ungefähr eine Woche nach der Operation entfernt. Es wird empfohlen, das Stirnband noch eine Woche zu tragen, nachdem die Fäden entfernt wurden.


ÄSTHETISCHE NASENCHIRURGIE

Die Nase ist der Mittelpunkt unseres Gesichts und ist daher ein äußerst wichtiger Punkt für unser Aussehen. Die Rhinoplastik korrigiert die Form der Nase. Eine vorliegende Funktionsstörung kann im gleichen Eingriff behoben werden. Das Mindestalter für eine ästhetische Nasenkorrektur beträgt 17 Jahre. Der Patient muss realistische Vorstellungen haben. Der Patient sollte seine Erwartungen mit seinem Arzt besprechen und entscheiden. Eine ästhetische Nasenchirurgie bedeutet nicht das Entfernen und Verkleinern des Knochen- und Knorpelgewebes der Nase. Es bedeutet, die Nase neu zu formen. Knorpel- oder Knochenergänzungen können auch erforderlich sein. Es ist wichtig, dass die neue Form der Nase der Gesichtsform der Person entspricht. Die Operation erfolgt unter Vollnarkose. Die offene oder geschlossene Nasenoperations-Technik kann angewendet werden. Die Technik richtet sich nach dem Zustand der zu korrigierenden Nasenstrukturen der Person. Die Operation dauert in der Regel 2 bis 2.5 Stunden. Nach einer Nasenoperation werden Tamponaden in beide Nasenlöcher angebracht und die Nase wird geschient. Die Tamponaden können innerhalb von 1-3 Tagen, der Nasengips in 7-10 Tagen entfernt werden. Postoperativ können insbesondere unter den Augen gelegentlich Schwellungen und Hämatome auftreten. Diese heilen innerhalb von ungefähr 1 Woche. Das endgültige Ergebnis ist erst nach 6 Monaten zu erkennen. Innerhalb von 2 Monaten nach der Operation, sollten größere körperliche Anstrengungen vermieden werden, sich vor Sonneneinstrahlung schützen und keine Brille getragen werden.


HAARTRANSPLANTATION

Androgenetische Alopezie ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Da Haare ein sehr wichtiger Bestandteil der Schönheit sind, verursachen Haarausfall und Haarverlust bei Frauen schwerwiegende Probleme. Androgenetische Alopezie, sowohl wie Haarausfall als Folge von Hormonstörungen, Alter, Trauma wie Verbrennungen oder Krankheiten können auch bei Frauen auftreten. Eine Haartransplantation ist bei manchen Patienten die einzige Option. Es gibt drei Haartransplantation Methoden, FUE, FUT und DHI. Bei der FUE Methode werden die Grafts in follikulären Einheiten aus den Seiten und dem Hinterkopf entnommen. Es kommt weder zu Einschnitten noch zu Narbenbildungen. Die entnommenen Grafts werden in Kanäle, die für die Aufnahme der Grafts geöffnet wurden, im Transplantationsbereich eingesetzt. Bei der FUT Methode wird ein langer ellipsenförmiger Streifen der behaarten Kopfhaut am Haarkranz des Patienten entnommen. Aus diesem Streifen werden kleine Grafts gewonnen. Die Entnahmestelle muss vernäht werden. Dadurch entsteht eine bleibende Narbe. Die entnommenen Grafts werden in die Transplantationsbereiche verpflanzt. Die Haartransplantation mit der FUT Technik wird heute nicht mehr bevorzugt. Bei der DHI Methode werden für Haarwurzeln / Grafts die aus dem Spenderbereich für Haartransplantation entnommen worden sind, keine Kanäle im Empfängerbereich geöffnet und die Haarfollikel werden mit speziellen Nadeln direkt verpflanzt. Alle drei Methoden werden unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Nach dem Vorgang kann der Patient nach Hause gehen. Der Patient kann seine Haare 24 Stunden lang nicht waschen. Danach beginnt der Patient seine Haare mit einer speziellen Lösung zu waschen. Nach der Haartransplantation fallen zunächst die eingesetzten Grafts aus. Innerhalb von 2.5 - 3 Monaten wachsen die ersten Haare nach. Abhängig von der Größe des zu verpflanzenden Bereichs kann die Haartransplantation wiederholt werden.


ENTFERNUNG VON GUTARTIGEN UND BÖSARTIGEN MUTTERMALEN

Verschiedene Muttermale, Hauttumore (Lipome, Zysten usw.) und Tumore, von denen angenommen wird, dass sie bösartig sind, können unter örtlicher Betäubung entfernt werden. Das Entfernen kann auch per Laser erfolgen. Bei Bedarf wird es zur Untersuchung in die Pathologie geschickt.